Einhorn Torte

von Carolin
(Essen)




Der zweite Geburtstag meiner kleinen Charlotte stand kurz bevor und ich wollte ihr unbedingt eine Mädchentraum - Einhorn Torte backen.

Den Biskuit wollte ich schon frühzeitig fertig stellen, um dann am Abend vorher für die Fondant Gestaltung ausreichend Zeit zu haben.

Tja, leider war ich echt aus der Übung, der letzte Geburtstag war im August.

Ich habe die Eier mit dem Zucker ordentlich mit der Küchenmaschine aufgeschlagen ungefähr so lange wie früher auch, leider ließ die Konsistenz zu wünschen übrig, was mich leider nicht abgeschreckt hat.

Als ich den Biskuit aus dem Ofen nahm, wurde er von Sekunde zu Sekunde kleiner, fast wie bei einem Luftballon. Tja, dann der nächste Versuch am nächsten Nachmittag. Auch mit der schicken Küchenmaschine keine bessere Konsistenz.

Beim dritten Versuch habe ich dann endlich meinem guten alten Handmixer vertraut und es gelang, ohne Backpulver war die Konsistenz und das Volumen fantastisch!

Damit ging es dann in einer Nacht und Nebel Version weiter mit der Buttercreme auf Basis Creme Anglaise, die sogar im ersten Versuch gelang. Es konnte also nur noch besser werden.

Dann beim Fondant klappte alles gut. Hatte im Tortenladen gutes Fondant gekauft und auch noch ein wenig Glitzer zum Bestäuben. Sogar das Einhorn ist im letzten Schritt halbwegs gelungen, wenn auch nicht ganz anatomisch korrekt - ich hoffe, ihr verzeiht es.

Charlotte hat sich am nächsten Tag total gefreut und die Kinder haben ordentlich viel von der schlichten Vanille Buttercreme Torte verputzt.

Rundum ein gelungener Geburtstag!!!

Klicke hier, um Kommentare zu veröffentlichen.

Mach mit und schreibe deine eigene Seite!
Es ist ganz einfach.
Einfach hier klicken und dabei sein:

Kuchenwettbewerb.