Kinderwagen Kuchen

von Corinna Maria
(Lüneburg, Niedersachsen)


Meine zweite Tochter ist geistig behindert. Sie ist zwölf Jahre alt. Auch mit 12 Jahren liebt sie es immer noch, Kinderwagen zu schieben, Babys zu streicheln und mit Puppen zu spielen. Also ist für uns und ihre drei Schwestern klar, dass sie zum Geburtstag vor allem Puppensachen und vielleicht wieder eine neue Kinderkarre zum Schieben geschenkt bekommt.
Letzteres brachte mich auf die Idee, einen Geburtstagskuchen als Babykinderwagen zu gestalten. Ich hatte schon einmal einen ähnlich gestalteten Keks gesehen. Also habe ich die Idee für eine Torte genutzt:
Man backe einen runden Kuchen (ich wählte einen Schokoladenkuchen, halbierte ihn, strich ihn mit Aprikosensirup ein und füllte ihn mit einer Schokoladenganache). Anschließend schneide man ein Viertelstück aus dem Kreis aus. Dies nutzt man zur Herstellung der Wagenräder, indem man ein passendes Glas als Ausstecher nutzt. Dieses wird sowohl für die Räder als auch für die Aushöhlung des Hauptkuchens für die Räder genutzt. Dann passen die Räder wie ein Puzzlestück genau wieder zum Kinderwagen bzw. Kuchen.
Abschließend habe ich mit Rollfondant den fertigen Kinderwagenkuchen eingedeckt und verziert.
Meine Tochter hat sich sehr gefreut, die Gäste waren auch begeistert, niemand hatte so einen Kuchen bisher gesehen. Und für diesen Kuchen braucht man keine spezielle Backform.
Viel Spaß beim Nachmachen!

Klicke hier, um Kommentare zu veröffentlichen.

Mach mit und schreibe deine eigene Seite!
Es ist ganz einfach.
Einfach hier klicken und dabei sein:

Kuchenwettbewerb.